Ja, natürlich!
gladiatioren.jpg
 Reminder list

Kelten und Römer Museum Manching

gladiatioren.jpg

Wie eine Brücke zwischen zwei Kulturen - die geschosshoch auf Glaselemente unterschiedlicher Durchlässigkeit und Tiefe gedruckten Wörter römer und kelten signalisieren den Inhalt des Museums. Bewusst soll es einige Zeit dauern, bis das über dem Museumspark schwebende Eingangspodest erreicht ist.

Ausstellung Kelten
Ein erster Höhepunkt der Ausstellung ist das „Kultbäumchen" von Manching. Die Station, als Raum im Raum konzipiert, erzeugt durch die abstrakte Umsetzung als Laubkörper die verwunschene Atmosphäre einer Waldlichtung.
Neben dem Regal der keramischen Gefäße befindet sich der zugehörige Nachbau eines Töpferofens.
In die Kette der Bodenvitrinen integriert ist die Station des Goldschatzes. Der spiralförmige Vorhang leitet den Besucher in einen dunklen, geheimnisvollen Innenraum. Ein umlaufender Lichtstreifen lässt die Decke schweben, tief im Boden versenkt liegen die Goldmünzen.
Über die Reste des keltischen Oppidums wucherte bereits Gras, als römische Truppen unweit entfernt das Kastell Oberstimm errichteten. Wiederum führt ein Steg in eine andere Zeit.


Ausstellung Römer
Auf eine Galerie betritt der Besucher den spektakulärsten Raum des Museums.
In der fast zehn Meter hohen Halle liegen die Wracks der Schiffe von Oberstimm.
Die im oberen Bereich geschlossenen Außenwände konzentrieren den Blick auf die, die gesamte Raumtiefe durchmessenden Exponate.
Begleitend vermitteln Modelle und Inszenierungen Eindrücke und Informationen zur römischen Binnenschifffahrt, Handel und Transport. Die untere Galerie bietet nochmals einen erhöhten Ausblick auf die Schiffe. Aus unmittelbarer Nähe werden nun Details erkennbar. Die um einen Meter abgesenkte Ausstellungsfläche der Schiffswracks wird über eine Rampe erschlossen. Auf einer filigranen Stahl-Holzkonstruktion montiert, scheinen die Schiffe über dem Kiesbett auf Wasserlinie zu schweben.


Zuletzt betritt der Besucher, vorbei an den Räumen des Museumspädagogischen Zentrums, den vom Eingangsgeschoss überdeckten Freibereich.

Junger Keltenforscher beim Museumsfest in ManchingKelten im Kampf zum MuseumsfestMuseumswerkstattKeltensaalKeltische Vindeliker am Museum

Costs

Erwachsene 6,00 Euro

Ermäßigungen (z.B. Schwerbehinderte, Gruppen ab 10 Personen):
5,00 € Jugendliche
Studenten (bis 26 Jahre) 2,00 Euro
Schulklassen, Jugendgruppen pro Person 1,50 Euro
Kinder unter 6 Jahren frei
Studenten der Archäologie an bayerischen Universitäten frei
Familien (2 Erw. + Kinder) 11,00 Euro Familien (1 Erw. + Kinder) 7,00 Euro

Opening hours

year-round
Tuesday till Friday: 09:30AM till 04:00PM
Saturday and Sunday, on public holidays: 10:00AM till 05:00PM

Feiertage:
Faschingsdienstag geschlossen.
Karfreitag geschlossen
24.12, 25.12. und 26.12. sowie 27.12. geschlossen
31.12. und 1.1. geschlossen

Lage

Anreise mit dem Auto:
über die Autobahn A9 aus Norden (Nürnberg) oder Süden (München)
Autobahnausfahrt Nr. 63 - Manching
Richtung Manching auf der B16 ungefähr 1200 m bis zur Abfahrt in das Ortszentrum von Manching
Richtung Ortsmitte
Kurz nach der Tankstelle (zweite Straße links) liegt die neu angelegte Straße "Am Erlet"
Parkmöglichkeiten auf Parkplatz am südlichen Ortseingang (Behindertenparkplätze direkt am Museum)

Vom Bahnhof Ingolstadt mit der Buslinie 16 (Haltestelle Schlossberg) erreichbar.

Nächster Bahnhof

Hauptbahnhof Ingolstadt

Kelten Römer Museum Manching

kelten römer museum manching

Die römischen Militärschiffe von Oberstimm, Markt Manching

Römerschiffe im kelten römer museum manchingDie zwei spektakulären römischen Militärschiffe mediterraner Bauart aus der Zeit um 100 nach Christus, sind vom römischen Militär als Patrouillenboote und zum Geleitschutz, aber auch in Gefechten zu Wasser eingesetzt worden.